Montag, 17. September 2012

Tasche für's Strickzeug

Heuer habe ich ja Sachen gelernt, wo ich dachte "Das kannst du nicht". Eine ganz liebe Kundin aus Landsberg hat mit gezeigt, wie man Socken strickt und meine alte Nähmaschine hatte viel Geduld, als ich die ganzen Materialpäckchen an ihr ausprobierte. Da ich im Frühjahr fast nichts anderes gemacht habe, als Socken stricken hab ich auch ganz schnell gemerkt, daß die Strickarbeit und die dazu benötigten Utensilien ein Zuhause benötigen.
Ich hab das web nach einer Anleitung für ein Utensilo durchforstet, ein Probeteil genäht und dann an Hand meiner Vorstellungen verändert und ergänzt.
 
Tataaaaa, mein Meisterstück!!!
 
 
Von der Größe her sollte das Strickzeug und mein Buch mit Notizen zum Stricken und den verwendetet Garnen Platz haben. Der Rand sollte nur ein wenig umgeklappt sein und aus dem umgeklappten sollte ein Band hervorschauen.


 
Innen sollten alle benötigten Sachen wie Maßband, Schere, Häkelnadel und Kuli verstaut werden. Wenn ich abends auf dem Sofa sitze und nebenher Fernsehen "höre" möchte ich nicht ständig  aufstehen müssen.
 
 
Dann solle es auch einen Tragegriff haben, damit man die Sachen mitnehmen kann. Da er beim Rausnehmen der Wolle oder des Buches stören würde, hab ich ihn an einer Seite fest angenäht und an der anderen Seite mit einem Druckknopf versehen.

 
Vorne war es mir dann zu nackig und ich hab einen großen Knopf mit Schleifenband versehen. Im Knöpfe annähen bin ich kein Held.
 
Verwendetes Material:
Stoff Herbstnostalgie, gerafftes Band in Aquamarin, Häkelbordüre Chantilly, Designerknopf Herbstnostalgie aus dem Frühjahrsmini 2012
 
kreative Grüße
  eure Sonja 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen